Hier findet Ihr die von mir empfohlenen Browser. Einige werden sicherlich Chrome vermissen, denn Chrome ist ein toller Browser. Allerdings wird dort die Privatsphäre immer noch mit Füßen getreten (Google eben). Aber keine Bange, Chrome kommt in einigen Derivaten dann doch wieder zum Zuge. Zuerst findet Ihr hier den Chrome Klon IRON der Firma SRWare.net und, ebenfalls auf Chromium basierened, Vivaldi. Opera nutzt ja auch Chrome, der kommt hier aber bis auf die alten 12.18er nicht zum Zuge. Also auch kein Chrome in Opera. Und so kann ich für die Windows Welt die hier aufgeführten Browser empfehlen.

Mir ist bewußt das vielen hier so wie mir das 6wöchige Updategebaren von Mozilla nicht behagt. Deswegen solltet Ihr Euch die hier zum Schluß verlinkte ESR Version mal genauer ansehen. Mein Tipp wäre, sich dieses Teil mal auf einen USB Stick zu ziehen und es einfach mal auszuprobieren.

Finale Versionen:

32BIT:

 

Finale Versionen:

64BIT:

Anfangs nur etwas für die Enthusiasten unter Euch. Mittlerweile mit dem Update auf Version 56.0.1 Standard auf 64BIT Systemen. Habt Ihr aber ein 32BIT System dann wird er nicht automatisch upgegraded sondern das müßt Ihr noch händisch übernehmen. Ihr könnt aber die 64er nicht so einfach über die 32er bügeln, es sei denn Ihr seit sicher das es dabei bleibt und ihr sie behaltet. Wer sich aber nicht sicher ist sollte unbedingt ein zweites, neues Profil für den 64er erstellen. Die Profilordner müßen dann separat laufen sonst habt Ihr ein Dilemma und kommt nicht mehr zurück auf das 32BIT Profil. Auch eine vorherige Profilsicherung ist dringend angeraten. Wie das am einfachsten geht könnt Ihr auf den Seiten von Support Mozilla (SuMo) erfahren.

 

SeaMonkey, ein Kandidat mit der alten Gecko Engine mit der Firefox auch bis erscheinen der Version 57 unterwegs war. Dem gleichen 'Motor' wie Firefox. Noch muß man da sagen, denn ab Firefox Version 57 ändert sich das und Mozilla verabreicht seinem Firefox einen neuen 'Motor' Quantum. Ob SeaMonkey da mitzieht glaube ich eher nicht, ist das Project doch eher was Tüftler und ob die sich den doch sehr aufwendigen Wechsel antun wage ich zu bezweifeln.

SeaMonkey, Browser, E-Mail, HTML Editor und IRC Chat in einem Programm. Er nutzt zwar die Firefox Engine Gecko, da er aber eine eigene Linie verfolgt, hat er seinen alten und eigenen Charme behalten. Wie so vieles solltet Ihr den ruhig mal auf einen Stick ziehen und ausprobieren. Aber Vorsicht! Er könnte Euch gefallen.

Finale Versionen:


IRON setzt auf Google Chrome auf. Allerdings ohne! die von dort bekannten und eingebauten Überwachungsmöglichkeiten.

In IRON gibt es, wie in fast allen anderen Browsern auch, ein sogenanntes 'Geolocationtool' was man auch als Spyware bezeichnen könnte. Dies würde ich abschalten unter Optionen -> Details -> Datenschutz -> Inhaltseinstellungen -> Standort -> Abrufen meines physischen Standorts für keine Website zulassen.

Finale Versionen:

WICHTIG für User eines VPN:

Bis vor einiger Zeit wurde eine eigene Version für den WebRTC Leak angeboten. Was damit gemeint ist könnt Ihr hier nachlesen. Auf jeden Fall sehr wichtig wer ein VPN nutzt. Nach Beschwerden wurde das 'Problem' nun durch eine einfache Erweiterung gelöst. Diese schließt die Bedrohung im Regelfall, kann aber nach Belieben an- oder abgeschaltet werden. Problerm gelöst! Mit anderen Worten, es gibt wie früher nur noch die normale Hauptversion und die Erweiterung dazu muß zwingend installiert werden. That's it!

Die normalen IRON Builds (32- und 64BIT Installer) und die portables findet Ihr über den obigen Link.

Ebenfalls wird eine Möglichkeit angeboten das, wie ich finde, nervige Suchfeld von Bing auf der New Tab Seite zu entfernen. Dafür braucht Ihr nur diese *.zip ins Iron Verzeichnis zu extrahieren und das Feld ist Geschichte. (Direkter Download)

Ebenfalls recht neu ist der Updater für Iron. Den gibt's für alle Versionen. Einfach in den Erweiterundsordner ziehen, er wird dann automatisch installiert. In der Adressleiste erscheint dann ein kleiner Iron Button den Ihr anklicken könnt und der Euch sagt ob es eine neue Version gibt. Bei erscheinen einer solchen wird Iron automatisch installiert. Einen kleinen Wermutstropfen für die portables gibt's leider auch. Ihr müßt nämlich folgendes beachten:

  • Original Text: "If you want to update IronPortable to a newer version, just download the new ZIP-Package and extract it to a temporary folder. Then only copy the "Iron" folder to your current IronPortable directory. Do not copy the Profile folder, because it would overwrite your existing profile data."
  • Frei übersetzt in etwa: "Wenn Sie IronPortable auf eine neuere Version aktualisieren möchten, laden Sie einfach das neue ZIP-Paket herunter und entpacken es in einen temporären Ordner. Kopieren Sie dann nur den Ordner "Iron" in Ihr aktuelles IronPortable-Verzeichnis. Kopieren Sie den Ordner Profile nicht, da er Ihre vorhandenen Profildaten überschreiben würde.."

Sollte ich irgendwann von Firefox auf einen anderen Browser wechseln, was diesen Herbst durchaus möglich ist, wird es entweder Iron oder der 'Neue' Vivaldi den Ihr hier drunter findet. Die Wahl ist nicht so einfach. Es kommt halt darauf an was man oder Ihr so macht im Netz. Für Hardcore Malocher wie mich glaube ich eher an Vivaldi, der 'normale' User wird wohl eher Iron nutzen wollen. Wir werden sehen. Viel Spaß ansonsten beim surfen...

...und wer noch mehr Auswahl bez. IRON haben möchte der kann in Kürze bei  nachsehen.

 

Seit Opera seinen 'Motor' gewechselt hat und auf die Engine von Chrome gewechselt ist wurde er uninteressant. Und das nicht nur für mich. Gleichzeitig wurden nämlich auch die anderen liebgewordenen Features entfernt so das aus Opera nur noch ein ganz gewöhnlicher Browser wurde. Dann kann ich auch Chrome nehmen. Ein Glück das es Enthusiasten gibt die den alten Weg weiter beschreiten und das Urgestein am Leben erhalten.

Finale Versionen:

 

Vivaldi ist ein Browser auf Basis des von Google initiierten Chromium-Projekts, der seit 2013 von ehemaligen Opera-Mitarbeitern entwickelt wird. Zielgruppe sind die Nutzer von Opera, der mit Veröffentlichung von Version 15 viele von Power-Usern genutzte Features über Bord geworfen hat.

Finale Versionen:

Vivaldi 2.6.1566.49 (x64) -> Für Windows

Vivaldi 2.6.1566.51-1 (x64) -> Für Linux (DEB)

Clive Thompson von WIRED sagt über Vivaldi: "Ich bin süchtig nach Vivaldi – es hat brillante Tab-Management-Funktionen, inklusive eines Suchfelds, das einem hilft, ein offenes Tab per Stichwort zu finden, und eine „Kachel“-Ansicht, in der Sie gruppierte Tabs nebeneinander anzeigen lassen können."

Ich bin gerade dabei ihn zu testen und bin bisher begeistert. Alle die ganz früher bei Opera waren, und dazu zähle ich auch, werden ihn mögen. Es ist wohl der Konkurrent für Firefox wenn der wechselt zu Version 57 und vieles neues mitbringt. Ob das jedem gefällt sei mal dahin gestellt.

Probiert es aus...

 

ESR- Final und Beta Channel:

HINWEIS: Was ist eine ESR Version? (Englisch)

Um es kurz zu übersetzen sind ESR Versionen Ausgaben mit verlängerter Unterstützung. Das heißt das diese Versionen nicht wie alle anderen alle 6 Wochen upgedatet werden sondern in wesentlich längeren Abständen. Theoretisch zumindest. Ausnahmen sind Fehler- und Sicherheitsupdates. Da diese aber ja öfter kommen erhält die ESR Version so auch mehr Updates als geplant. Aber immer noch nicht so viele wie die normalen Desktop Versionen. Und größere Änderungen werden gottseidank auch viel seltener umgesetzt. Allerdings, so alle paar Versionen übernimmt auch die ESR Version die von Mozilla eingepflegten neuen Features.

Finale Versionen:

 

Firefox 69 Beta Channel:

 

Firefox 70 Nightly Channel:

 

Zum abschalten der schon bei IRON angesprochenen Geolocation ruft man in Firefox oder SeaMonkey about:config auf -> den Sicherheitshinweis beachten -> geo.enabled in die dortige SuFu eingeben -> Doppelklick und der Wert wechselt von true auf false. Fertig!

Weitere about:config Einstellungen die vor allem User von VPN interessieren dürften findet Ihr unter dem Menu VPN - Virtual Privat Network.

 

Mozilla Veröffentlichungskalender

 


 

brainticket

 

 

Nach oben